Navigation
Malteser Kevelaer

Grenzüberschreitende Übung für den Ernstfall

09.10.2019

Kleve/Kranenburg/Berg en Dal. Am Dienstag den 08. Oktober fand eine grenzüberschreitende Übung des Malteser Hilfsdienst Kleve in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des Kreises Kleve, der DRK Bereitschaft Kleve, den Löschgruppen der Feuerwehr Kranenburg, der Ambulance Nederland und der Brandweer Berg en Dal in Kranenburg statt.

Während dieses Übungseinsatzes wurde angenommen, dass ein Blitzeinschlag einen Brand in einer Schule ausgelöst hat. Durch den Blitzeinschlag stürzte im Weiteren ein Baugerüst ein, sodass insgesamt 13 Personen vermisst und im Gebäude eingeschlossen waren.

Die angeforderten Einheiten mussten sich zunächst im sogenannten Bereitstellungsraum einfinden und fuhren anschließend zum Einsatzort, um dort eine Patientenablage aufzubauen und zu betreiben. Für die Feuerwehreinheiten bestand die Aufgabe darin das Feuer zu löschen und die vermissten Personen aufzufinden und dem Rettungsdienst zu übergeben.

Eine derartige Übung ermöglicht den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräften so realitätsnah wie möglich für den Ernstfall zu proben, so der Stadtbeauftragte des Malteser Hilfsdienst Kleve Thomas Reckinger. Die grenzüberschreitende Übung von deutschen und niederländischen Kräften schafft dabei die Möglichkeit gegenseitig von unterschiedlichen Fachkenntnissen und Vorgehensweisen zu profitieren ergänzt Reckinger. 

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE70370601201201214064  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7